Protokoll der Bissfest-Mitgliederversammlung vom 17.02.18

 

Die Versammlung fand statt von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr, es waren 16 Bissfest-Mitglieder anwesend.

 

1. Allgemeine Situation des Ladens - Finanzen, Mitglieder, Konkurrenz

Margareta informierte über rückläufige Mitgliederzahlen in der zweiten Jahreshälfte 2017. Gegen Jahresende entstanden dadurch akute finanzielle Probleme, so dass die pünktliche bzw. angemessene Entlohnung von Margareta und Bärbel nicht immer gewährleistet war. Austritte waren hauptsächlich durch das Wegziehen von Mitgliedern aus Kiel begründet. Weitere finanzielle Schwierigkeiten ergaben sich durch die gestiegenen Mitarbeiterkosten wegen des Mindestlohnes sowie einer Mieterhöhung um 50 Euro. Durch den Erdkorn-Markt in der Holtenauer Straße ist die Konkurrenz in der Nähe größer geworden. Zurzeit hat Bissfest etwa 200 zahlende Mitglieder. Um die Situation finanziell zu entspannen, müsste es ca. 100 neue Mitglieder geben.

 

2. Erhöhung des Mitgliedsbeitrages - Bitte um pünktliche Zahlung

Um die finanzielle Schieflage aufzufangen, beschloss die Mitgliederversammlung eine Erhöhung des Monatsbeitrages ab März 2018: Erwachsene zahlen dann 20 Euro, Jugendliche (16 bis 18 Jahre) 10 Euro. Bitte denkt daran, eure Daueraufträge zu ändern! Wer freiwillig einen höheren Beitrag zahlen oder eine Beitrags-Patenschaft übernehmen möchte, soll sich bitte gerne melden. Margareta bat noch einmal nachdrücklich um pünktliche, monatliche Zahlung: Einige Mitglieder überweisen ihre Beiträge vierteljährlich, für den Laden sinnvoller ist aber eine monatliche, pünktliche Überweisung.

 

3. Öffnungszeiten

Momentan ist eine Ausweitung der Öffnungszeiten finanziell nicht machbar. Eine Verschiebung der Öffnungszeiten wurde diskutiert (z.B. Mittagspause, donnerstags bis 20 Uhr). In der Vergangenheit wurden allerdings bereits verschiedene Modelle auf die eine oder andere Weise ausprobiert und haben sich nicht bewährt. In finanziell besseren Zeit soll erneut über längere Öffnungszeiten nachgedacht werden.

 

4. Internetpräsenz - Homepage, facebook, Instagram

Inga und Michael Sindt haben im letzten Halbjahr eine neue Homepage aufgebaut. Sie ist unter der alten Adresse www.bissfestkiel.de abrufbar. Neben allgemeinen Informationen (Öffnungszeiten etc.) gibt es dort auch Texte zum Konzept, zu Lieferanten und Bestellungen. Um einen Eindruck vom Laden zu vermitteln, ist die neue Homepage sehr photolastig gestaltet. Sie soll nach und nach um Galerien und weitere Webvideos ergänzt werden. Inga und Michael wollen zusätzlich die Betreuung der facebook-Seite übernehmen und einen Instagram-Account einrichten, um neue Mitglieder zu akquirieren.

 

5. Weitere Werbemaßnahmen - Flyer

Es wurde noch einmal auf die Flyer aufmerksam gemacht, von denen jeder gerne ein paar mitnehmen und verteilen kann.

 

6. EC-Kartenzahlung, Mehrkosten, mögliche Systeme

Bisher bietet der Laden keine Möglichkeit der EC-Kartenzahlung, die mit Mehrkosten verbunden wäre. Diskutiert wurde die Frage, ob neue Kunden durch die fehlende EC-Kartenzahlung abgeschreckt würden. Es soll eine Liste im Laden ausgelegt werden, um die Nachfrage nach Kartenzahlung bei Bissfest zu prüfen.

 

7. Abwiegen von Obst und Gemüse an der Kasse

Ein direktes Abwiegen von Obst und Gemüse auf der Ladenkasse ist nicht möglich. Da das neue Kassensystem erst vor einem Jahr angeschafft wurde, kann es in nächster Zeit auch keine neue Kasse geben.

 

8. Ladengestaltung - mehr Licht

Diskutiert wurde auch die von außen wenig ansprechende Ladengestaltung, besonders die zugestellten Schaufenster, die den Laden dunkel und abschreckend erscheinen lassen. Aufgrund der finanziellen Situation sind keine großen Sprünge möglich, es gab jedoch einige Ideen zur Umgestaltung, wie andere Lichtarrangements oder das Umstellen der Regale.

 

9. Papierverpackung

Auch Alternativen zu den in Plastik verpackten Lebensmitteln wurden diskutiert. Relativ wenige Hersteller verwenden ausschließlich Papier, Glas oder Bio-Plastik. Die Firma Bohlsener Mühle z.B. verpackt ihre Produkte ausschließlich in Plastik. Die Hersteller Spielberger und Bauck Hof dagegen verpacken vieles in Papier, die Gläserne Molkerei nutzt Butterpapier und die Lobetaler Molkerei verwendet Talcum, um den Plastikgehalt der Joghurtbecher zu reduzieren. Die Anwesenden einigten sich einstimmig darauf, soweit möglich auf diese Alternativen umzustellen. Durch die ies bedeutet allerdings auch, dass einige Produkte künftig teurer sein werden (der Bauck Hof ist demeter-zertifiziert).

 

10. Käsesituation

In Zukunft sollen vermehrt bereits abgeschnittene und etikettierte Käsestücke zur Selbstbedienung in der Kühltheke ausliegen.

 

11. Zusätzliche Räumlichkeiten

Der Vermieter des Ladens hat uns die Wohnung im Hinterhof angeboten, durch die der Laden vergrößert werden könnte. Aufgrund der finanziellen Situation ist eine Vergrößerung zur Zeit nicht möglich, soll aber für die Zukunft im Hinterkopf behalten werden.

 

12. Großgebinde - Bestellung, Aufteilen

Es wird noch einmal auf die Möglichkeit hingewiesen, Großgebinde zu bestellen, z.B. 10 kg Nudeln, 5 kg Joghurt o.ä. und sich die Gebinde ggf. mit anderen Mitgliedern zu teilen. Zu diesem Zweck können gerne Listen an die Pinnwand gehängt werden.

 

13. Spende

Margareta bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen für die großzügigen Spenden für die Reparatur der Kühltheke. Es sind 770 Euro zusammengekommen, die die finanzielle Situation erheblich entspannt haben.

 

Die nächste Mitgliederversammlung soll stattfinden am Samstag, den 15. September 2018 um 15.30 Uhr.